3G-Regel – was bedeutet das für den CVJM?

Am 20. August 2021 trat die neue CoronaSchutzVerordnung in Kraft.

Gemäß den Beschlüssen von Bund und Ländern gilt beim Übersteigen der 7-Tage-Inzidenz von 35 in einem Kreis die 3-Regel (Geimpft – Genesen – oder Getestet).
Personen, die eine dieser Vorgaben erfüllen, stehen Einrichtungen und Angebote wieder offen. Deshalb sind folgende Punkte zu beachten:

  • Die Teilnahme an Angeboten des CVJM Sylbach ist nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete möglich. Die Einhaltung dieser Regelung muss vor jeder Veranstaltung geprüft werden!
  • Geimpfte benötigen einen Impfnachweis. Dabei muss bei Impfstoffen, bei denen zwei Impfdosen erforderlich sind, die zweite Impfung mindestens 14 Tage zurückliegen.
    Ist lediglich eine Impfdosis erforderlich, muss diese Impfung ebenfalls mindestens 14 Tage zurückliegen.
  • Genesene benötigen einen vom Labor bestätigten Nachweis einer Infektion, der mind. vier Wochen und max. sechs Monate alt sein darf. Unabhängig vom Zeitpunkt der Erkrankung reicht bei Genesenen auch der bestätigte Nachweis über ihre Infektion gemeinsam mit dem Nachweis der mindestens 14 Tage zurückliegenden Verabreichung mindestens einer Impfdosis.
  • Es dürfen nur Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests einer offiziellen Teststation akzeptiert werden, die max. 48 Stunden alt sind. Selbsttests sind nicht ausreichend. Kinder bis zum Schuleintritt sind grundsätzlich von der Testpflicht ausgenommen.
  • Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten aufgrund ihrer Teilnahme an Schultestungen als getestete Personen.

Weitere Informationen und Fakten zu dem Thema:
Coronavirus | Das Landesportal Wir in NRW